• 1
  • 2
  • 3
§ 4 Regelwerk

Neben dieser Satzung gibt sich die Mindener IG eine Geschäftsordnung, eine Gewässerordnung und eine Ehrenordnung.

  1. Weitere Regelungen können im Bedarfsfall durch den Beirat oder den Vorstand der Mindener IG beschlossen werden. Die durch den Beirat oder den Vorstand beschlossenen Regelungen dürfen nicht im Widerspruch zu der Satzung und den Ordnungen sowie den Grundsätzen der Gemeinnützigkeit stehen.
  2. Die Satzung, die Ordnungen und die beschlossene Regelungen des Beirates und des Vorstandes bildet gemeinsam das Regelwerk der Mindener IG.
  3. Die Geschäftsordnung beinhaltet alle Regelungen rund um das Geschäftsgebaren der Mindener IG.
  4. Die Gewässerordnung regelt die Rechte und Pflichten aller Personen, welche sich an und auf den erworbenen oder gepachteten Gewässern oder in den Liegenschaften der Mindener IG aufhalten. Insbesondere beinhaltet sie alle Informationen, welche für die Ausübung der Freizeitfischerei von Bedeutung sind. Die Beachtung der aktuellen Gewässerordnung ist Grundvoraussetzung für jede Fischereierlaubnis, welche die Mindener IG einem Freizeitfischer erteilt.
  5. Die Ehrenordnung beinhaltet alle Regelungen rund um das Vorgehen bei festgestellten Verstößen gegen geltendes Recht und das Regelwerk der Mindener IG. Darüber hinaus regelt die Ehrenordnung alle Belange rund um die Fischereiaufsicht der durch die Mindener IG bestellten Fischereiaufseher.
  6. Die Geschäftsordnung, die Gewässerordnung und die Ehrenordnung werden durch den Beirat erarbeitet und aktualisiert. Änderungen dieser Ordnungen sind nur durch den Beirat zulässig und bedürfen der Abstimmungen durch einfache Mehrheit. Die hier festgelegten Regelungen dürfen nicht im Widerspruch zu der Satzung und den Grundsätzen der Gemeinnützigkeit stehen.
  7. Die Geschäftsordnung, die Gewässerordnung, die Ehrenordnung und die sonstigen Regelungen sind schriftlich zu fixieren.