• 1
  • 2
  • 3

An der Staustufe Petershagen/Lahde befindet sich das Wehr mit dem Wasserkraftwerk in einer Schleife der Weser. Die Wehranlage hat die Aufgabe das Weserwasser für die Schifffahrt auf eine Fahrtiefe von 2,80 Meter anzustauen. Zwischen Lahde und Döhren verkürzt ein rund acht Kilometer parallel und östlich zur Weser verlaufender Schleusenkanal die „Wasserstraße Weser“. In der Schleuse in Windheim wird durch Absenken und Anheben des Wasserspiegels der Höhenunterschied des vor dem Wehr in Lahde aufgestauten Wassers überwunden. Der Schleusenkanal mündet in Döhren wieder in die Weser. Die oft monotone Sicht auf den Kanal entpuppt sich unter Wasser des öfteren vielfältiger als es den Anschein hat. In dem Schleusenkanal sind die gleichen Fischarten zu finden, wie auch in der Weser. Es werden dort folgende Fische gefangen:
Aal, Aland, Bachforelle, Barsch, Brassen, Döbel, Gründling, Güster, Hasel, Hecht, Karpfen, Kaulbarsch, Rapfen, Regenbogenforelle, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Wels, Zährte und Zander.

 

Kanal-Petershagen-02

Der Staubereich vor dem Schleusenkanal Petershagen ist sehr beliebt bei den Aalanglern, denn hier gibt es immer wieder gute Fänge

Kanal-Petershagen-01

Die Einfahrt in den Schleusenkanal Petershagen ist auf der rechten Seite, links hinter dem Campingplatz ist das Stauwehr Lahde

Kanal-Petershagen-03

 

Kanal-Petershagen-04

 

Kanal-Petershagen-05

 

Kanal-Petershagen-06

 

Kanal-Petershagen-07

 

Kanal-Petershagen-09

 

Kanal-Petershagen-08